Tierfilmer zu Besuch am HVG

Am Freitag, den 26. Januar 2018, hatten wir am Hermann-Vöchting-Gymnasium in Blomberg zwei ganz besondere Gäste zu Besuch: Sarah Herbort und Robin Jähne. Beide sind hauptberuflich Tierfilmer aus Detmold und haben schon einige tolle Wetter- und Tierfilme gedreht. Bei ihrem Besuch ging es um den Tierfilm „Das Jahr des Rotmilans“. Besonders an diesem Film ist, dass ein Großteil des Films hier bei uns in Lippe aufgezeichnet wurde. Außerdem wurden diesem Film Auszeichnungen verliehen, unter anderem 2013 bei dem größten Naturfilmfestival Europas, dem „Green Sreen“, welches seit 2007 jährlich in Eckernförde an der Ostsee stattfindet.

Die Veranstaltung fing damit an, dass wir (die Q1 zusammen mit den 8. Klassen) uns in der 4. Stunde in der Aula getroffen haben. Dort haben sich Sarah Herbort und Robin Jähne zunächst einmal vorgestellt und uns dann schon ein paar Informationen über den Film gegeben. Alle SchülerInnen habe gespannt auf den Film gewartet. Dann ging es auch schon los. Der Film selbst dauerte ungefähr 45 Minuten.

Im Anschluss an den Film durften unsere Gäste auch schon fleißig Fragen von neugierigen SchülerInnen beantworten. Wir haben viele Informationen bekommen, zum Beispiel, dass die beiden knapp 200 Stunden Rohmaterial aufgenommen haben, die Drehzeit in etwa 2 Jahre dauerte, und dass es dann ca. noch ein halbes Jahr lang gedauert hat, bis der Film komplett fertig war. Neben den Drehzeiten wurde schon parallel mit dem Schnitt begonnen und überlegt, welche Texte gesprochen werden und welche Musik im Hintergrund zu hören sein soll. Als dann alle Fragen beantwortet waren, haben wir uns noch einen weiteren kurzen Film von Sarah Herbort und Robin Jähne angeschaut. Auch dieser war sehr spannend.

Anschließend gingen alle SchülerInnen, außer dem Bio-Leistungskurs von Frau Gerwin, zurück in den Unterricht. Wir hatten mit den beiden noch ein kleines Interview vorbereitet, welches wir in einem gemütlichen Sitzkreis durchgeführt haben. In diesem Interview bekamen wir einige interessante Eindrücke rund um den Film, unter anderem, was für ein Kostenaufwand nötig ist. Zum Abschluss fragten wir die beiden nach ihren weiteren Vorhaben und was deren Ziele für die Zukunft sind, zum Beispiel, über welche Tiere sie gerne noch einen Film drehen würden.

Sarah Dawitz (Q1)

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.