Französisch-Lesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6 

Am Dienstag, den 30. Januar war es wieder einmal soweit: Der Französischnachwuchs des HVG trat zum alljährlichen Vorlesewettbewerb an. Die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen waren gespannt und motiviert, denn alle hofften, einen der tollen Preise zu gewinnen. 

In jedem der Französischkurse wählten die Schüler drei „Favoritinnen und Favoriten“ aus, die ihrer Meinung nach den Vorrundentext Une surprise am besten vorlesen konnten. Eine Woche später wurde es dann ernst: Am Dienstag traten neun Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 gegeneinander an. Sie wurden von einer Jury bestehend aus ihren Französischlehrern nach verschiedenen Kriterien, wie z.B. Geschwindigkeit, Deutlichkeit, Intonation und Liaison bewertet. Natürlich wollten alle gern gewinnen, denn es gab tolle Preise wie zum Beispiel leuchtende Eiffeltürme, Paris-Magnete, Stifte und als Hauptpreis eine CD der französischen Künstlerin Zaz. Großen Applaus ernteten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer von ihren Mitschülern, die als Publikum in der Ellipse dabei waren. Die Auswahl fiel der Jury schwer, da alle sehr gut vorbereitet zum Wettbewerb kamen. Nach einer ersten Runde, in der die besten 5 weiterkamen, mussten die Schülerinnen und Schüler dann einen unbekannten Text vorlesen. Auch in dieser Runde hatte es die Jury nicht leicht, sodass die besten drei sogar noch einmal im Stechen gegeneinander antreten mussten – so knapp war der Vorsprung der Gewinnerin Hanna Obenhausen, die sich am Ende durchsetzte.

Wir gratulieren ganz herzlich:

Hanna Obenhausen (1. Platz – Mitte), Charleen Tenge (2. Platz) und Finn Hagedorn (3. Platz)

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Teilnehmer (von links): 

hinten: Tim Büscher, Finn Hagedorn, Tyra Beermann-Lossau, Charleen Tenge, Hanna Obenhausen, Leonie Buling, vorne: Kevin Frank, Mia Hamm, Leyla Yavuz

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.