Lernpatenprojekt „Schüler helfen Schülern“ seit 10 Jahren erfolgreich

Vor nunmehr 10 Jahren entstand im Bürgermeister-Heinrich-Fritzemeier-Schulzentrum auf Initiative des Projekts „Be8ung“ und des interkulturellen Vereins das Lernpatenprojekt „Schüler helfen Schülern“.

Mit diesem schulformübergreifenden Projekt sollen „zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden“. Auf der einen Seite  sollen Schülerinnen und Schüler, die Hilfestellung in einzelnen Fächern benötigen, unbürokratisch und möglichst zeitnah Unterstützung erhalten. Auf der anderen Seite soll das vorhandene Wissenspotential älterer Schülerinnen und Schüler genutzt und deren Sozialkompetenz gestärkt werden.

In der Regel treffen sich die jüngeren Schüler und die sogenannten Lernpaten einmal pro Woche in der Schule zum gemeinsamen Lernen. Es hat sich gezeigt, dass von diesem Projekt beide Seiten profitieren. Die Schüler profitieren, weil sie in der Regel kurzfristig Hilfe beim Lernen erhalten. Oftmals ist die Lernmotivation beim Lernen mit älteren Schülern größer als beim Lernen z.B. mit den Eltern. Die Lernpaten sammeln Erfahrungen im Umgang mit jüngeren Schülern und wiederholen und festigen ihre eigenen Lerninhalte.

In den letzten 10 Jahren hat sich dieses Projekt zu einem festen Bestandteil des Unterstützungsangebots für Schülerinnen und Schüler im Schulzentrum entwickelt. Die Lernpatinnen und Lernpaten kommen aus den Klassen 8 bis 10 aus Hauptschule und Realschule und aus den Klassen 8 bis 12 des Gymnasiums. Unterstützt  werden in erster Linie Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 bis 9 aller Schulen im Schulzentrum und vereinzelt auch Grundschüler.

Finanziert wird die Organisation des Lernpatenprojekts überwiegend aus Spenden.

Im Frühjahr dieses Jahres wurde eine Abfrage zur Zufriedenheit mit diesem Projekt bei Schülern und Lernpaten durchgeführt. Die Rückmeldungen waren überaus  positiv. Viele Lernpaten berichteten, dass sie durch die Wiederholung zurückliegender Unterrichtsinhalte ihr erworbenes Wissen festigen konnten. Außerdem hatten sie Freude an der Unterstützung jüngerer Schüler. Viele Schüler  wussten die Hilfestellung durch einen älteren Schüler zu schätzen und konnten ihre Leistungen in einzelnen Fächern verbessern.

Es ist überaus erfreulich, dass sich in jedem Schuljahr ca. 80 bis 90  Schülerinnen und Schüler melden, die sich als Lernpaten engagieren möchten. Die meisten von ihnen kommen auch zum Einsatz und übernehmen die Lernpatenschaft für einen jüngeren Schüler. Diese große Bereitschaft, sich zusätzlich für jüngere Schülerinnen und Schüler zu engagieren, ist bemerkenswert und ermutigend.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.