Exkursion der Erdkundekurse (Q1) nach Dortmund

Am Mittwoch, dem 26.4.2017, fand für die Erdkundekurse der Q1 gemeinsam mit Frau Sebald, Frau Löbe und Herrn Müller eine Studienexkursion im Rahmen des Strukturwandels nach Dortmund statt. Nach einer angenehmen Busfahrt erreichten die Kurse das Industriemuseum Zeche Zollern, eine ehemalige Kohlezeche, und nahmen an einer interessanten Führung teil. Als die individuelle Erkundung der aufregenden Stadt Dortmund beendet war, wurde den Kursen von einer professionellen Führerin die Stadt genauer vorgestellt.
Erste Station war das bekannte Dortmunder U, das ehemalige Kühlhaus der Dortmunder-Union-Brauerei und heutige Kunst- und Kreativhaus.
Aus über 60m Höhe hatten wir einen tollen Ausblick über Dortmund und das angrenzende Umland und erhielten zahlreiche Infos zur Stadt.
Bei einer anschließenden kleinen Rundfahrt mit dem Bus zeigte uns die Stadtführerin mit ihrem lockerem Ruhrpott-Charme die Dortmunder Universität mit ihrer Hochbahn und das angrenzende Technologiezentrum mit zahlreichen Hightech-Firmen, die z.T. sogar für die NASA arbeiten. Natürlich sahen wir auch den Signal-Iduna-Park des BVBs, nicht nur ein Anziehungspunkt für Fußballfans und Touristen, sondern auch ein wichtiger Arbeitgeber. Das Ziel der Fahrt war der Phoenix-See, das Gelände eines ehemaligem Stahlwerkes. Das Stahlwerk wurde um die Jahrtausendwende abgebaut und nach China verkauft. Zurück blieb ein riesiges Loch, denn die Fundamente gingen bis zu 12m tief in den Boden. Aus diesem Krater wurde schließlich der Phoenix-See angelegt, in äußerst begehrter Wohnlage. Selbst Aubameyang besitzt hier ein Haus. Nach einem intensiven aber sehr lehrreichen Tag machten sich die Kurse wieder auf den Heimweg.

Yannis Riesmann, Q1

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.