Projekt MUTH junior

Theaterspielen hat am HVG nicht nur im Rahmen der Literaturkurse schon lange eine gute Tradition. Die intensiven „ästhetischen Erfahrungen“, die junge heranwachsende Menschen durch szenische Interpretation und Auseinandersetzung mit Werken der Literatur erleben können, vermögen gerade in der heutigen Zeit der Digitalisierung und Technisierung zahlreiche persönlichkeitsbildende Wirkungen zu entfalten und versteckte Talente zu entfesseln.Das von Frau Naal-Glaßer im Rahmen der Begabungsförderung entwickelte Werkstatt-Projekt MUTH am HVG, das sich aus den Elementen Musik (MU) und Theater (TH) zusammensetzt, schloss in diesem Schuljahr 2016/17 als Junior-Projekt für die 5. und 6. Klassen mit einer kleinen Präsentation in der Aula des HVG. Das Projekt hatte seinen Vorläufer bereits im Schuljahr 2015/16 als Angebot für ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II; diese konnten sich über eine Kooperation mit dem Landestheater Detmold und der Hochschule für Musik Detmold freuen.

In einem Casting mussten sich die jungen BewerberInnen zunächst vor den Juroren Mara Hürtgen (9a) und Benjamin Jokers (9a), Schüler des Differenzierungskurses Kunst, Musik, Bühne, bewähren, die den Darstellern mit viel Feingefühl und Kompetenz bereits ein Feedback und viel MUT für MUTH geben konnten. In den darauffolgenden Stunden konnten die TeilnehmerInnen facettenreiche Spiele und Übungen zu den Themen Atem, Stimme, Mimik und Gestik, Ausdruck und Emotionen, Ich-Du-Wir, Raum-, Selbst-, Fremdwahrnehmung und Selbstbehauptung etc. erleben. Das Sich-Hineinfühlen in eine Rolle, das Kennenlernen eigener Persönlichkeitsanteile sowie das Einüben von Toleranz, Team- und Kritikfähigkeit konnte dann auch in einem kleinen Theaterstück erprobt werden. Das Projekt MUTH soll im nächsten Schuljahr fortgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.