STOP TALKING, START PLANTING! Die Klasse 7a pflanzt 250 Bäume im Blomberger Forst

wald01Am 15. November 2016 machten sich die Schüler und Lehrer der Klasse 7a auf in den Blomberger Stadtforst. Die Schüler pflanzten 250 Bäume auf einer ausgewiesenen Lichtung, die vor ein paar Jahren durch einen Sturm entstanden ist. Weder Nebel, Kälte noch Nieselregen konnten sie von ihrem Vorhaben abbringen.

Die Klasse wurde von einem Förster begleitet, der nebenbei noch viele Informationen zur nachhaltigen Waldwirtschaft hatte. Alle Schüler waren sehr engagiert, gemeinsam etwas zu tun, um den Planeten zu schützen. (Leah Heinrich 7a)

dsc05424

Am Dienstag den 15.11.2016 haben wir mit zwei Förstern am Rande des Teutoburger-Waldes Bäume gepflanzt. Knapp 250 Bäume wurden insgesamt gepflanzt – nur mit einem Spaten und dem Willen, die Welt zu verändern. Das hat dazu geführt, dass jeder von uns alleine fast 10 Bäume gepflanzt hat. Natürlich wissen wir, dass dies allein nicht reicht, um den Klimawandel zu stoppen, aber die Klasse 7a wird sich weiterhin dafür einsetzen.
Deswegen ist es umso wichtiger davon zu berichten, dass man etwas tun muss um diese Welt, so wie sie ist, zu erhalten. Um das zu vermitteln, hat sich ein Junge namens Felix Finkbeiner dafür eingesetzt und eine Initiative gegründet, die sich Plant for the Planet nennt. Diese Organisation führt Akademien durch, bei denen dir erklärt wird, warum es so wichtig ist, die Welt zu schützen.

Felix Finkbeiner hat durch Forschungen herausgefunden, dass jeder Mensch in seinem Leben um die 200 Bäume pflanzen müsste, um schon mal einiges gegen die Klimaerwärmung zu tun. Klar reicht das nicht aus, um den Klimawandel zu stoppen, aber er und die 7a wissen, dass das ein wichtiger Schritt in Richtung Klimaschutz ist.
wald02

Also erzählt euren Freunden , Verwandten usw. davon, dass einiges getan werden muss, um die Welt vor dem Klimawandel zu schützen. Natürlich kann man sich auch im Internet informieren und man muss ja nicht nur Bäume pflanzen – man kann ja auch schon darauf achten, dass man nicht so viel CO2 produziert. Man könnte einfach morgens mit dem Fahrrad zum Bäcker fahren (tut der Gesundheit und dem Klima gut).
Das war mein kurzer Artikel zu unserer Pflanzaktion.
(Niklas Holst 7a)

dsc05427

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.