Gelungene Zertifizierungsfeier

P1050761„Eine rundum gelungene Veranstaltung!“, darüber waren sich die Besucher beim Verlassen der Aula einig. Im Rahmen einer abwechslungsreichen Festveranstaltung erhielt das HVG am 24.03.2014 das offizielle Siegel als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

 Eine offene und tolerante Gesellschaft muss immer wieder neu gedacht und gelebt werden.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Fahrenkamp begann die Zertifizierungsfeier, die den Höhepunkt einer fast einjährigen Vorbereitungszeit bildete. Neben zahlreichen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und Elternvertreter(innen) waren auch verschiedene Ehrengäste erschienen, um dem HVG und besonders der Schülervertretung zu gratulieren, die sich vor gut einem Jahr dem Projekt „Schule ohne Rassismus“ verschrieben hatte, um das gemeinsame tolerante Miteinander durch verschiedene Aktionen zu festigen.

GeiseBürgermeister Klaus Geise begann seine Gratulationsrede mit dem wichtigen Hinweis auf die fortwährende Aufgabe, die unsere Gesellschaft hat: „Auch wenn nicht alle zum Helden geboren wurden, so müssen wir uns doch gegenseitig Mut machen, um auch dem Rassismus im Kleinen Paroli zu bieten.“ Er lobte dabei besonders das Engagement der SV, die in seinen Augen unsere Schule bei dieser Aufgabe mehr als unterstützt und das HVG somit auf einen guten Weg gebracht habe.

Marcel Schlepper (Jg. 12), einer der Initiatoren des Projektes, moderierte souverän während der gesamten Veranstaltung und erklärte den Anwesenden, warum ihm das Projekt während seiner Amtszeit als Schülersprecher im vergangenen Jahr besonders wichtig geworden sei. Obwohl es keine Bedingung für die Zertifizierung darstellte, wurde ein schulinterner Wettbewerb organisiert, bei dem die Schülerinnen und Schüler aufgerufen waren, sich kreativ mit dem Thema „Schule ohne Rassismus“ auseinanderzusetzen. Alle eingegangenen Beiträge wurden angemessen gewürdigt, die Siegerbeiträge konnten von den anwesenden Gästen in der Aula direkt begutachtet werden.

Behde01Die Präsentation der Gewinner aus den einzelnen Jahrgangsstufen wechselte sich ab mit weiteren Reden: So hielt Dominik Behde, der aktuelle Schülersprecher aus der Jahrgangsstufe 10, ein pointiertes Plädoyer gegen Diskriminierung jeder Art: „Rassismus? Das brauche ich nicht. Das will ich nicht. Das muss nicht sein.“

Becker01Anschließend sprach Dirk Becker, MdB aus OWL, über eigene Schulerfahrungen und seine aktuellen Wünsche: „Ich will, dass Deutschland ein offenes und tolerantes Land bleibt.“

Im Gepäck hatte er außerdem eine mediale Überraschung: Außenminister Frank-Walter Steinmeier, der als ehemaliger Schüler des HVG zwar sofort bereit war, die Patenschaft für das Projekt zu übernehmen, aber leider nicht persönlich zur Zertifikatsübergabe erscheinen konnte, gratulierte mittels einer Videobotschaft. Nach einer kurzen Erinnerung an seine eigenen Erfahrungen am HVG zog er mit Blick auf das von ihm unterstützte Projekt das Fazit: „Toleranz beginnt in den Köpfen der Menschen.“

DSC00972Nach der Prämierung der Beiträge aus der Oberstufe gratulierte Landrat Friedel Heuwinkel, der davon berichtete, dass im Kreishaus 22 verschiedene Sprachen gesprochen würden: „Vorbildliches Miteinander von Menschen unterschiedlicher Kulturen – das ist unser Ziel in ganz Lippe.“

P1050802Das offizielle Siegel übergab abschließend Karsten Wilke (AKE-Bildungswerk; Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus) an Herrn Fahrenkamp und betonte in seiner Rede, dass das HVG mit dem Zertifikat „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ eine Selbstverpflichtung ohne Kontrolle von Außen eingehe. In seinen Augen sei es unerlässlich, die Motivation und Bereitschaft zur aktiven Auseinandersetzung mit dem Thema aufrecht zu erhalten, auch wenn das Siegel schon länger an der Wand hängt und die ursprünglichen Initiatoren schon nicht mehr an der Schule sind.

Angesichts der aktiven und engagierten SV, die durch Frau Filmar und Herrn Thiel bei Bedarf unterstützt wird, kann man jedoch sicher sein: Die Beiträge der Schülerinnen und Schüler sowie die rundum gelungene Veranstaltung beweisen, dass tolerantes Miteinander und Zivilcourage nicht bloß leere Phrasen sind, sondern nachhaltig an unserer Schule gefestigt werden.

DanksagungAm Ende der Veranstaltung dankte Herr Fahrenkamp den Beteiligten, allen voran Marcel Schlepper und Ali Rifat für ihren unermüdlichen Einsatz für das Projekt. Einen angemessenen Ausklang bildete das selbst komponierte Lied „Du hast mich verändert“ von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe.

 

Auch BlombergTV berichtete über die Veranstaltung:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.